Theater

Axe

Agnès Limbos, Thierry Hellin
19.03.2020 > 20.03.2020

Die Welt hängt am seidenen Faden, nun ist es offiziell. Eine Handvoll Aristokraten haben die Kontrolle über die Realität und die Welt gänzlich verloren. Völlig paranoid, misstrauisch und ängstlich vor dem Zerfall, der sie drinnen und draußen erwartet, beginnen eine Frau und ein Mann wirre Sätze zu sprechen, und können sich nur mit Mühe aufrecht halten. Einzig unter dem Tisch, neben einer Porzellankatze und einer enormen Bazooka scheint sich ein kleines Schlupfloch aufzutun … Grotesker britischer Monty-Python-Humor lässt dieses Stück zu einem ironischen Paradebeispiel unserer Zeitgeschichte werden.

Treffen Sie die Künstler nach der ersten Veranstaltung (15′).

Informationen

  • Dauer : 60'
  • Sprachen : wenig Worte
  • Ort : großer Saal

Besetzung

Konzept
Agnès Limbos, Thierry Hellin
Künstlerische Begleitung, Ton
Guillaume Istace
Künstlerische Zusammenarbeit
Nienke Reehorst, Raven Ruëll
Licht
Jean-Jacques Deneumoustier
Kunstgegenstände
Myriam Hornard /artiste plasticienne
Mit
Agnès Limbos, Thierry Hellin
© Alice Piemme

Produktion

Produktion
Compagnie Gare Centrale ; Une Compagnie
Koproduktion
Théâtre de Liège ; Théâtre Varia, Bruxelles ; Festival Mondial des Théâtres de Marionnettes, Charleville-Mézières
Unterstützung
Festival XS – Théâtre National Wallonie-Bruxelles ; SACD France ; SACD Belgique ; SABAM

Video

In der Presse

Les Échos

« Rock’n’roll et déjanté. »

La Libre Belgique

« D’une extrême précision, atout précieux dans ce registre burlesque à la Buster Keaton parfois, cet Axe, […] repose aussi sur le jeu de deux artistes hors pair, Agnès Limbos, grande dame de l’objet, clown tragicomique, et Thierry Hellin, meilleur comédien au Prix de la critique 2015, dont le talent ne cesse de s’amplifier et la palette de s’élargir. »