04.07.2019
au Théâtre Municipal de la ville d'Esch-sur-Alzette

Betty Blue – 37,2° le matin

In diesem Stück begegnet die leidenschaftliche, außergewöhnliche und durchgeknallte Betty Blue dem eher zurückhaltenden Schriftsteller Zorg und krempelt sein Leben mit ihrer überwältigend sinnlichen Art um.

Das Paar lebt zunächst sehr glücklich, wild und ungebunden in einer eigenen Welt, ist voller Träume, die jedoch alle zerplatzen.

Der übergroße Lebenshunger der Beiden verwandelt sich nach und nach in eine Lebensmüdigkeit, als Bettys Schwangerschaftswunsch nicht in Erfüllung gehen will.

Beide suchen sich immer wieder neue Arbeit und ein Zuhause, doch Betty leidet an der Bordeline Persönlichkeitsstörung und kann eben so wenig wie Zorg den Anforderungen, die der Alltag an sie stellt, gerecht werden.

Somit flüchten sie sich mit ihren Freunden während intensiver Alkoholexzesse in Traumwelten hinein. Das gemeinsame Trinken ist für Beide von großer Notwendigkeit, denn sie können in der Gesellschaft nicht bestehen, werden zu Aussenseitern und gehen gemeinsam unter.

Das Stück ist einzigartig durch den Aspekt der Interkulturalität und Mehrsprachigkeit.

Unterstützt wird das Projekt von espace cultures der Uni Luxemburg und dessen Institut für deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität.

Dauer: 1h15

Regie:
Natalie Werle (GER)
Mit:
Jean Beurlet (LUX),
Lesley Chesters (GB),
Agnes Darabos (H),
Wibke Eickmann (D),
Patrick Gafron (LUX),
Sandra Gigl (D),
Miriam Hale (GER),
Dan Halici (RUM),
Pit Walté (LUX

 

Acheter des tickets
Kulturpass EUR 1,50 vente à la caisse du théâtre